Allgemeine theologische Bibliothek — 1.1774 [VD18 90309928]

Page: 339
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1774/0359
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Kleinere theologische Schriften. HZH

II.

^err Prof. Netzker in Thoren hat ein lesenswür-
diges Programm geschrieben: clesublimiraceec
ümplicicare siiquoc locorum LvanZelii loamüs.
Die Stellen, über die ec sich ausbreitek, sind: Cap.
i8, v. z -9. v. 19-21. und Cap. 19,26. 27. zo.

!U.
u der am Reformakionsfesie gewöhnlichen aca-
demischen Feyerlichkeit hat Herr D» Bahrdt
Ln Leipzig ein Programm geschrieben: 6s eo c^uoä
ell praeaipuum in ruen6?.e reliZioiüs Kuciio juibo.
Io. III, i - 6. ec Vlacch. VII, 13-27. Beyde Stel-
len werden mit vielen gelehrten Anmerkungen erläu-
tert und die vernünftige und dem Geiste der Reli--
gion anständige Art die Religion zu verthcidigen
und ihre wahre Lauterkeit aufrecht zu erhalten dar-
aus hergeleitet» Unter andern wird die Redensart
su-se, ^§7«. 7E gerade so erklärt, wie sie der Sohn
dieses würdigen Gottesgelehrten/ Herr D. Bahrdt
in Gießen in seinen neuesten Offenbahrungen er-
klärte; darüber er von Herrn Pastor Göze für ei-
nen Betrüger erklärt worden. Auch von der Tauft
hat derH.D. eben die Begriffe, die der Hambur-
ger Controvertist in seiner Schmähschrift verketzert
hat. ,,—- brprismi lavaaro er 71^0-
Acariae At^ue remillivrüs peLcarorum
aä cjus (Llirilli) doölrinLe , x>ro5estlonem ec
obleguium ,, Den Begrifdes Glau-
benö, dessen Anrichtung in dem Menschen in dec
Schrift eine Wiedergeburt genennt wird, be-
schreibt der Herr V. nach Art der gesunden Got-
P r tes-
loading ...