Allgemeine theologische Bibliothek — 2.1774 [VD18 90309928]

Seite: 13
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1774a/0021
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Oarlrii proplretae ^inores. I Z
würden wir ein ander Wort gewählt haben» Die
sind eigentlich imriakse — c^u-re 5e vul§ad3lir
in sonorem LLä1peon8 4 Mos. 25, s. wo diel-XX.
wie hier 7-^ T-e^e^k^evs»' haben. Auch
populus iüe impruciens ist nicht accurat. Es wird
hier unter 2)/ das genmne Volk verstanden, dar-
an Hr. D. die erinnern konnten. Endlich
heißt nicht proüermrur sondern implicarur.
So kommt 122^7 bey den Arabern vor, und so ge-
ben es die l^xx. <7vvkN-^xk?-o ^kk^« Das
gemeine Volk wird verstrickt, verführt. JencS
^ki-oe ist aus dem folgenden Verse, wo sie
OU statt i"U',s vr^ gelesen haben.
v. 15. i^ec per ^sovam r'5r iureris.^j Das ibi
steht nicht im Texte und gehört auch nicht hinein.
Denn was sollen die Juden bey ihrem Kälberdienste
bey Jehovah geschworen haben? Aber Hr.D. durste
sich nur erinnern, daß schwören bey Jehovah un-
zähligemal als die species pro Yeners gesetzt wird
und so viel ist, als sich zum wahren Gott beken-
nen, und alsdann das 7 in aur übersetzen, so
erfolgte der gar natürliche Sinn: geht entweder
mcht mehr nach Bethaven oder sagt euch gar
von Jehovah los.
v. 18» Lompotationes eos ieciuxerunt.^ Wie
'M in der ersten Conjugation verführen heißen soll,
sehen wir nicht. Der Verstand ist vielmehr die-
ser: „laß sie gehen Juda! ihre Sauf¬
gelage (bey den Opfermahlzeiten) werden bald ein
Ende nehmen.,. Die Kon/ettur über ist gut.
/ v. 19»
loading ...