Allgemeine theologische Bibliothek — 2.1774 [VD18 90309928]

Seite: 106
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1774a/0114
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
! 06 Predigten für das Herz.
seinen vorzüglich wären. Allein er hat sich in bey-
bcn Fällen geirrt.
Der lebhafte und ost sehr rauschende Ausdruck
ist vielleicht das einzige, was manche beute „ für das
Herz,, nennen, und was etwa den Vers, zu diesem
Titel bewegen konnte. Denn das eigentliche rüh-
rende, statk überzeugende und hinreißende in den
Gedanken dürften Kenner an den meisten dieser
Predigten vermissen, ohngeachtet hier und da einige
glückliche Stellen zerstreut angetroffen werden.
Man sehe einmal die Predigt: „Der Christ in
der Noch,, und frage sich selbst, ob man eine solche
Mischung von Wahren und Uebertricbenen billigen
kann. Z. E. S< 8 r. „ Armes Werb! so siehst du
„dich nun auch von dem verlassen, von dem du noch
„einzig und allein Hülfe erlangen konntest? So
„will dir denn nun auch der wahre Gott selbst nicht
„helfen, nachdem du alle Götzen umsonst ange-
„ rufen?,, Mußten hier die Götzen hcrgedichtet wer-
ben, um die Antithese herauözubringen?
„Diesen Glauben (S. 95.) erblicken wir auch
„'an dem Cananäischen Weibe. Jesus mag sie so
„oft zurückstoßen, als er will — er mag sie so gar
„einen Hund schelten —„ (wo ist hier historische
Wahrheit? wo Genauigkeit des Auslegers?) „alle
„diese Stürme können ihr Vertrauen auf ihn nicht
„ zu Boden schlagen. „ ( Nun die schöne Prosopo-
pöie! wo dem Weiblein mehr Dogmatik in den
Mund gelegt wird, als in allen vier Evangelisten
steht!)

„Was?
loading ...