Allgemeine theologische Bibliothek — 2.1774 [VD18 90309928]

Seite: 186
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1774a/0194
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
186 Majewski Predigten.

l^vm.
Predigten auf das Krönungsfest Jhro Majestät

der Kayserinn und auf das Vcrmählungsfesi
Sr. Kayserl. Hoheit des Großfürsten am ersten
Sept. und 6ten^Oct. 177z in der reformirten
Kirche gehalten von G. L. Majewski. St.
Petersburg, 46 Seiten, 8.


err Majewski zeigt eine ganz gute geistliche

Beredsamkeit. In der ersten Predigt über
Pf. 48, z. 4 an der Seite gegen Mitternacht
u. f. w. erklärt er den buchstäblichen (ein Ausdruck,
darwidcr Herr Emesti schon oft geeifert hat) und
ursprünglichen Verstand von der Residenz des Da-
vids, der sonderlich durch seine persönlichen Eigen-
schaften, die auf etlichen Seiten etwas umständlich
angezeigt werden, ein großer König heißen könne.
Hierauf macht er den Uebergang zu der an der Seite
gegen Mitternacht liegenden Residenz der rußischen
Beherrscher, die unter einem besondern Schutz der
Vorsehung aus unzugänglichen Morästen zu einer
Welt im Kleinen erwachsen sey; dabey er von der
jetzt regierenden Kayserinn sagt, Rußland habe sich
in der Wahl seiner Beherrscherin» nicht geirret.
Nachdem Herr M. in der zweyten Predigt den
Hauptinnhalt des Textes Ps. izr, n. 12 angezeigt
hat, sagt er: „Wir müssen bey diesem Ausspruch
„voraussetzen, daß David aller persönlichen Fehler
„und Schwachheiten ungeachtet, die man ihm als
„einem Menschen in allgemeinem Verstand Vorwer-
ken könnte (warum so ungewiß ':' seine Fehler sind

»ja
loading ...