Allgemeine theologische Bibliothek — 2.1774 [VD18 90309928]

Seite: 203
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1774a/0211
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Sulzers vermischte phil. Schriften. 20z
gestellt, und zwar in der sangen und gedehnten Pa-
raphrasenbrühe des Verfassers.
«Z* «S »Z* rZ*
I^Xl.
Ich. Georg Sulzers vermischte philosophische
Schriften aus den Jahrbüchern der Akademie der
Wissenschaften zuBerlingesaMMlet. Leipz.i77Z.
r Alph. z Vogen gr. 8.
AAir gedenken dieser philosophischen Schriften des
Hrn. S. in der wichtigen Absicht, um unsre
theologische Leser recht angelegentlich zu bitten, sich
mit diesem Philosophen bekannter zu machen, als sie
es vielleicht bisher gethan haben. Wir können ih-
nen aus eigener Ucberzeugung sagen, daß das phi-
losophische System, welches Hr. S. in seiner Seele
aufgeführet hat, für den Theologen unschätzbar ist.
Es wird ihm, wenn er sich die Mühe geben will sei-
ne Grundsätze zu studieren, in mehr als einem Fal-
le das angenehme Vergnügen verschaffen, sich Schwie-
rigkeiten aufiösen zu können, die ihm bisher un-
auflösliche Räthsel gewesen sind. Um unser Urtheil
zu rechtfertigen, wollen wir nur ein einziges Bey-
fpiel geben. Es ist bekannt, daß man in der speku-
lativen Theologie mehr als einmal auf die Frage ge-
stossen ist: warum hat doch Gott die Bewohner die-
ser Welt gerade in eine Lage gesetzt, die für ihre mo-
ralische Bestimmung so gefährlich war? Wozu war
es nöthig, daß er den Menschen zwang, so zu sa-
gen,
loading ...