Allgemeine theologische Bibliothek — 2.1774 [VD18 90309928]

Seite: 276
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1774a/0284
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
276 Kleinere theologische Schriften.
Zu dieser Absicht ist auch der Inäsx sehr wohl einge-
richtet. Noch verspricht Hr. nächstens auch den
Traktat des Athenagoras äe mortuoruw resarre^bio-
ne zu liefern, darauf sich ein jeder freuen wird, der
diese Ausgabe gesehen hat, und es weis, daß dieser
Tractat vor der Apologie viel Vorzügliches hat.
Berlin. Herr Eberhard har seine am Sonn-
tage Judica gehaltne Antrittspredigt in Charlotten-
bürg, daselbst drucken lassen, darinne er aus i Cor.
2, 2. ich hielte mich nicht dafür, daß ich etwas
wüßte, außer Jesum Christum den Gekreuzigten,
beweiset, daß die Hauptsache bey allen christlichen Un-
terweisungen dahin abzielen müße, die Lehre von
Jesu dem Gekreuzigten in ihrem Umfange, (da sie
nicht blos die Geschichte seiner Leiden, sondern seinen
ganzen Unterricht begreift,) so vorzutragen, daß das
Herz gebessert, beruhiget und dadurch glücklich werde.
Ebendaselbst. Herr Probst Teller hat zur
Einführung Hrn Eberhards in sein Amt zu Charlot-
tenburg eine Predigt über 1 Cor. g, 5. 6. 9. r l. 22.
gehalten und herauögegeben, darinnen er zuerst diese
Stellen erläutert, um es deutlich zu machen, daß der
Apostel darinne von nichts anderm, als von dem rech-
ten Gebrauche des christlichen Lehramtes rede, dann,
nach Veranlassung derselben zeigt, wöraufeö bey die-
sem Gebrauche eigentlich ankommt; beydes mit einer
ihm eigenrhümlichen, gedrungenen Kürze und sanften
eindringenden Beredsamkeit. — Diese beyden P e-
digten könnten leicht ganze Bände aufwieqen. —-
Noch ist der letztem die Anrede vor dem Alrare bey-
gedruckt.
loading ...