Allgemeine theologische Bibliothek — 3.1775 [VD18 90309928]

Seite: 21
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1775/0033
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Hrele5 l'keoloZicae.' 21
Lohn ihrer guten Handlungen empfangen,, Wo
bleibt das eo<iem moäo, durch welches Hr. ^heo-
phy'akt den Grund angeben will, warum auch der
Frommen Leiber auferstehen sollen? <-- Doch
wir brechen ab, und zeigen hier noch folgende klei-
ne Schrift an:


IV.
Ikeles HiLoIoAicae ex vgrüs 1oci8 r^evlo-
Alcis excerptZL a6 pro^UAN3n63m veram ortcho-
ckoxam LlrriKigngm 6oÄrinZm propochtge.
Lateinisch und rußisch, gednrckt bey der kayserl.
Moskovischen Universität 177z- 2 Bogen. 4.
^Z^er Verfasser Hr. Theophylakt hak sich unter
der Zuschrift genannt; und auch ohne die-
ses würde man die gegenwärtigen Ikeies für seine
Arbeit halten, weil die 15 vorgerragenen Sätze eben
so viele ohne die geringste Aenderung von Work zu
Mort, abgeschriebene Paragraphen sind aus den
gleich vorher angezeigten I)oAM3tibu8 ckMirmas
vrcbocloxae relrZiochs, nemlich von §.8. bis 2 z, doch
so daß der §.15. ganz weggeblieben ist. Wir dür-
fen uns also hierbei) nicht verweilen. Vermuthlich
hat der Hr. Verf. einerley Sache in einem Jahre blos
deswegen zweymal drucken lassen, weil die
ihm zu einer Disputirübung zu weitläuftig schienen, er
aber entweder einige derselben gegen alle etwamge
Einwendungen verrheidiget zu sehen wünschte, oder
neue aufzusetzen sich gehindert sähe. Für seine Zu-
hörer war es am bequemsten, solche Sätze zu ver-
B z Lhci-
loading ...