Allgemeine theologische Bibliothek — 3.1775 [VD18 90309928]

Seite: 43
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1775/0055
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
43

tzeyms Predigtet?.
Lürfnisse seiner Zuhörer Rücksicht zu nehmen weis,
mögen die Ucberschristcn seiner Predigten bewei-
sen.— Der Gehorsam eines Christen gegen die
Befehle des Herrn Jesu. Die Notwendigkeit sich
oft zu prüfenrc.— Die ArmuthJesu, als ein groft
ser Trost bey unsrer Armuth. — Jesus der grosse
Erretter des menschlichen Geschlechts.— Wie kann
ein gemeiner Mann die Historien der Bibel mit
Nutzen lesen? — Anleitung zur gesegneten Kinder-
zucht für Landleute.— Pflichten gegen das Gesinde
bey ihren Krankheiten. — Betrachtungen über die
verschiedene Witterung des Jahres. — Der murrende
Landmann über dieUmstände in denen er sich befindet.—
Woher kommts, daß Mangel und Dürftigkeit bey den
Landlcuten so sehr überhand nehmen?—Von demAbcr-
glauben.— Die eignen Erfahrungen im Christen-
thume. — Von der Wichtigkeit eines gerichtlichen Eid-
schwurcö.— Die genaue Verbindung des Christen-
thums mit unfern Berufegeschäften.-— Die Spar-
samkeit,eine nöthigePfiicht unsrer Landleute.— Gu-
te Merke, als ein untrügliches Kennzeichen des Chri-
sienthums.— Die Herrlichkeit Gottes aus dem Rei-
che der Natur.— Von denPflichten derLandleute
gegen ihre Prediger. — Von den Pflichten der Dienst-
boten.— Von den Streitigkeiten der Landleute,
vor der Obrigkeit. — Von dem Aberglauben im Chrr-
sienkhume. — Von den Pflichten der Landleute gegen
ihre Nachbarn, rc.
N.

XVI.
loading ...