Allgemeine theologische Bibliothek — 3.1775 [VD18 90309928]

Seite: 155
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1775/0167
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Der wohl unterrichtete Schullehrer. 155
Verbesserung des Erzichungswesens gethan ha-
ben —-Sollte irgend ein Menschenfreund
diese hingeworfene Gedanken wichtig finden und ver-
mögend seyn, irgend einen Fürsten zur weitern Ein-
sicht in die mögliche Ausführung der gegebenen Vor-
schläge begierig zu machen, so erbietet sich Recensent,
(der bisher blos m derStille über die Beförderungs-
mittel der menschlichen Glückseligkeit nachgedachk hsk,
und der noch nie unter der Zahl der neuen Prchrct-
macher bekannt worden ist) seine Rache
cher nn'tzukheilen und einen vollständigen Plan zudem
erwünschten Institute dem Publikum Lorzutegen.
Z.

Der wohl unterrichtete Schullehrer, oder, An-
weisung, wie die Jugend m dess niedrigen Schu-
len zur Gottseligkeit, Singen, Beten, lesen.
Schreiben, —» — gründlich und nützlich kann an-
geführt werden -— vsn C. Ä. Äseoke, ehe¬
maligen Pastor Zu Plauen an der Havel. ZMchau
in der Waysenha-.-s und Frommannischen Buch-
handlung, 1774. 18 B. 8.

eher und Csrrektor hätten gleich beym Anblicke
der ersten Vogen dem Verleger sagen können,
daß es das abgeschmackteste Zeug von der Welk sey.


Wir haben lange nicht so eine originelle Sammlung
von Ungereimtheiten gesehen.

A.
loading ...