Allgemeine theologische Bibliothek — 3.1775 [VD18 90309928]

Seite: 225
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1775/0237
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Revisionen. 225
Ungemein richtige Bemerkungen. 7) Neue Wun-
derwerke, welche sich mir dem Albertischen Lehr-
buche in Hamburg — zugerragen haben. Es ist
eine neue und sehr vermehrte Auflage des scherzhaf-
ten BogE, der unter dein Titel einer Anl. ZUM
Gesprächs über dasWsrftsche Lehrbuch zu Ham-
burg erschienen ist. 8) Zachana paraphrastische
Erk!, der beyden V. an die Evrintbier—Ebend.
der B. an die Galater, Epheser, Philipper, Co-
losser und Theffa!- — Ebend.— des V. an die
Hebräer. Der Rec. empfiehlt diese Arbeiten des
H. Z. mit Wärme und sichtbarer Freude über dis
immer höher steigende aufgeklärte Denkungsart die-
ses Mannes.
D. I» A. Erncsii neueste theologische Bl'ösiös
khek. Des zweyten Bandes —ro Stück 1772.
177z. Zw. B. Erstes Stück. i)v. c.^.druüi
I^pomnemara.— ?. II. Der Recensent zeigt mit
dem möglichsten Glimpfe H. Crusiuffen so viel Blös-
sen, daß man Mitleidcn mit dem Manne haben wür-
de, wenn nicht der Gedanke, daß ein offenbarer Be-
schützer und Lobredner der Barbarei) in der Bibel-
auslegung, der Religion einen unwiederbringlichen
Schaden zufüge, etwas ganz anders als Mitleiöen
heischte, r) Fortsetzung des Artikels: Zachanä
paraphrasttsche w. z) Dis göttliche Eingebung
der h. Schrift, untersucht von Töllner. H. Erne-
st! lobt diese Töllneriscbe Schrift, wie sie es auch ver-
dient, aber er bleibt doch bey seiner alten Meynung.
„Wir glauben, sagt er S. 56. daß bey dieser Theo-
rie die b.r'sffchen Bücher in dem Vorträge und Aus-
drucke keine sichere Zuverlässigkeit haben können.,,
Es ist ans öleibk uns räthselhaft, wie das ein Erne-
Theo!. Livl. M, B» P stj
loading ...