Allgemeine theologische Bibliothek — 4.1775a [VD18 90309928]

Seite: 17
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1775a/0025
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Predigten von Enfield. 17
Und— wir müssen es gestehen— ehe wir nur dar-
an dachten, unser Unheil nicderzuschreiben, hatten
wir sie unvermerkt alle gelesen. W 'M also an einem
sichren und durch langes Zurückhalrcn erproben Ur-
theile gelegen ist, der wisse, daß " ir lange keine Pre-
digern vor uns gehabt haben, die so durchgängig un-
fern Geschmack befriediget und unsere mische so
gesattiget härt n. Ein ungekünstelter, und doch re-
gelmäßiger Plan, ein reiner, stressender Ausdruck, bis
zum Anschauen gebrachte, lichtvolle Begriffe, stark
und unwiderstehlich wirkende Beweise, her^angreifen»
de Motiven— alles, was man von gemeinnützigen
Predigten erwartet, haben wir gefunden.
Stellen, wo der Gedanke auf eine gewaltsame
Art in die Seele strömet und heftige Gefühle er-
weckt, haben wir nicht gefunden, aber auch nicht ge-
sucht. Wir sind der Leidenschaft in der Relig on so
gram und grämer noch, als der Leidenschaft im bür-
gerlichen Leben. Nach unfern Begriffen muß kein
Religionegefühl h ftige Leid nschaft werden, arch
das edelste und heligste nicht—- auch selbst d e Lie-
be zu Gort und zu Jesu nicht. Eine lange Erfah-
rung hat ?ms gelehret (undReccnsent wird gelegent-
lich diese Erfahrungen als einen Bcytrag zur uö-
hern Moral öffentlich bekannt machen) daß allzu
heftige Gefühle, die in ihrem Ausbruche kaltblütige
Ueberlegung hemmen, wenn sie an sich noch so chön
sind, theils unmittelbar schädlich, thcils im höcrstcn
Grade gefährlich sind. Vernunft ist nie bey der Lei-
denschaft. Folglich verträgt sich auch vernünftiges
Christenthum nicht mit heftigen und überströmen-
den Gefühlen z.E. der Liebe, der Reue u. s.w. So
frappant das manchen klingen wird, so wahr ist es.
Theol. Lchl. iv. L>. B ° Wir
loading ...