Allgemeine theologische Bibliothek — 5.1775 [VD18 90309928]

Seite: 120
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1775b/0132
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
i2O Leidensgeschichte unsers Herrn
nung geschöpft hak , überall hinzufügte / welches
vorher nur bey dem dritten Theile der Predigten
und der andern Auflage des ersten geschehen war.
Wir halten es für unnöthig, von der ganzen Ein-
richtung und Beschaffenheit eines Werks, das der
gröste Theil der Leser ohne Zweifel schon kennt,
umständliche Nachricht zu geben. Die Abtheilung
in drey Abschnitte, i) von den Nathschlagen wider
Jesum bis zu seiner Gefangennehmung, 2) von
seiner Gefangennehmung bis auf seine Ausführung
zur Kreuzigung, und z) von dieser bis auf seine
Beerdigung, ist hier beybehalren worden. Praktische
Anmerkungen findet man nicht, und mit Recht,
da sie sich weit bester in den Predigten, die Herr
Schlegel über die Leidensgeschichte herauögab, an-
bringen ließen. Seine Absicht geht dahin, uns
eine so viel als möglich deutliche Einsicht in die
Leidensgeschichte zu geben. Daher sucht er beson-
ders die Schwierigerem, die hier Vorkommen, aus-
zulöfen, genau die chorischen Umstande zu erläu-
tern, und alles hr'cbeyzubringen, was zur Aufklä-
rung der kurzen Erzählung der Evangelisten dienen
kann. Herr Schlegel will zwar den Vorwurf,
der ihm gemacht wurde, daß er das leichter hatte
übergehn, und die Schreibart kürzer fassen sollen,
dadurch von sich ablehnen, daß er nicht bloö für
gelehrte Leser schreibe — allein in Ansehung der
Weitläufigkeit, die er öfters allzusehr hak, mochte
er sich, wenn man unparcheyisch urtheilen will,
schwer-
loading ...