Allgemeine theologische Bibliothek — 5.1775 [VD18 90309928]

Seite: 219
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1775b/0231
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
219

Kürzere Anzeigm.

dem Hm. Prof. Haffenkamp über diese Grelle ge-
wagt worden sind. — Der Hr. Verfasser dieser
schönen und gelehrten Abhandlung prüft zuerst diese
Erklärungen, und setzt ihnen manches wichtige
entgegen. Stakt rPÄYN, czuin^uLFimL liest er
3rm3Ü, dessen Bedeutung gut bewiesen
wird: „ Er schlug unter den Berhsemiten 70.
„Männer und unter dem Volke roso bewafneke
„Manner.,, So viel sich auch für diese Erklä-
rung sagen läßt/ so müssen wir doch gestehen, daß
wir uns immer noch nicht getrauen, einer von
den bisher bekannt gewordenen Vermurhungen
unfern ganzen Beyfall zu schencken, weit wir im-
mer meinen, es müßte durch die Kcmmikotische
Variantenfammlung eine noch nicht erwartete Le-
seart zum Vorschein kommen, die vielleicht alle
Schwierigkeiten auf einmal, und wohl leichter,
als die bisherigen zernichtet.

XIV.


eipzig. Unter Hm. Mag. Jo. Aug. Wolf

Vorsitze hat Hr. Christ. Friedr. Pohl aus
Leipzig eine Dissertation: lmmirms eccleiia-
stica in Coäias S. 44. verrheidigk
rm September 1774. Voraus handelt der Ver-
fasser von dem Gebrauche des Cochcis Hocio-
iiani in der Kirci/engeschichre, sodann Abschn. I.

wie
loading ...