Allgemeine theologische Bibliothek — 5.1775 [VD18 90309928]

Seite: 333
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1775b/0345
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Revisionen. zzz
IV. Nro. 17. Der Duell und Selbstmord,
als der Offenbarung, Vernunft und gesunden
Menschenverstände zuwider ! Ein elendes Ge-
schmier — vermuthlich doch nicht zu elend, als
daß eö nicht in Teutfchland einen Uebersetzer und
gutherzigen Verleger finden sollte? und wennö
auch Junius in Leipzig wäre.
Aus dem Februar:

V. Nro. Z. O'brien M'Mahvn, Versuch
über die Verschlimmrung und das Verderben der
menschlichen Natur, worinn die Meynungen des
la Brüyere,Rochefaucou!t, Esprit, Senault, Hob-
des, Mandeville, Helvetius mit ganz neuen Grün-
den gegen Hume, Shaftesbury, Sterne, Vrown
u. a. m. bestätigt werden. Eine schöne Necension^
von einem lachenden Satyr. Der Verfasser ist
ein Fanatiker, der gerade soviel Philosophie und
Geschichcskunde besitzt, als nöthig war, um sein
mystisches Gewäsche mit scheinbaren Gründen auf-
zustützen, und mit gezwungnen Erläuterungen aus
der Erfahrung und Geschichte des menschlichen
Geschlechts auszustafiren. Seine Meynung geht
blos dahin, daß alle unsre Leidenschaften von der
Erbsünde herstammen. Freylich nichts neues!
Indessen wär es eine löbliche Offenherzigkeit von
einem so scharfsinnigen Manne gewesen, wenn er
dadurch lieber etwas neues gegeben hätte, daß er
uns
loading ...