Allgemeine theologische Bibliothek — 6.1776 [VD18 90309928]

Seite: 34
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1776/0042
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
;4 Erläuterungen zum N. Lest.
und Bcsecttger der Welt) dteö wird m viel Bll-
dern und Einfassungen gesagt, und der rss des Edel-
steins nicht wcrth, der an den Kapseln und Hüllen
hangen bleibt. Sünde und Seeligkert haben in der
Schrift viele Namen, icdcvssrcht, das Werk Jesu
müsse ssch auf das Bild des Namens iedesmal bc-
ziehen. Bald hat er weggeschwemmt, bald zer-
störet, bald mit sich gekreuzigt, erwdet, begra-
ben, bald ist er dabcy Lamm, bald Freund, bald
Bürge und loskaufender Bruder, Held, Arzt,
Hirt, Priester, König: immer aber iss er doch
damit Mittler, Erretter, Seligmachcr, mit wel-
cher! Farben das auch gesagt werde. „ Nun wird
noch dawider geeifert daß man bey dem allem nicht
an der Farbe stehen bleiben solle, wer das thatc
und bey nur immer an und wie
die Vlutschaale denke, die dem Zornigen Manne
ins Angesicht sprutzer, bey Lösegeld nur den Geiz-
hals und Tyrannen im Smne habe, dein der Ga-
leerensklave loßgekaufr werden solle: — der sey ein
Krnd, das mit Farben spiele, oder ein Bosewicht, der
indem er an Farben klaubet das ganze Gemälde zerstö-
ret. Nun wird das Loskaufen und Losbürgen nicht in
seinem ganzen und wahren Licht dargcstellt, son-
dern nur gefragt, wem wurde dann das Menschen-
geschlecht losgekauft, losgcbürgt Gott oder dein
Sa-
loading ...