Allgemeine theologische Bibliothek — 6.1776 [VD18 90309928]

Seite: 100
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1776/0108
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
IÄO Innere Empfindungen
besondere gcmeyner werde. Hauptsächlich aber fin-
det man, daß oz-co-sovce-n-, c:x,ooo^u von Ermunte-
rung und Befestigung' im Gitter: gesagt wird, wie
es denn Paulus m:c , 7rcL^-L//,r-^/L ver¬
bindet, i Cor. 14. i <hess. 5.
Bey diesen: letzten besonderen Sinn der Worts
ist man nun meist und gewöhnlich stehen geblieben.
Der klare Beweis davon ist dieser, daß jeder die
gemeine Redarten von der Erbauung nach diesem
Verstände leicht und faßlich sich erklären kam Er
ist ein erbaulicher Prediger; heißt nichts anders, als
er ermuntert und befestiget seine Zuhörer im Guten,
macht ihnen Lust und Freude zum Christenchum und
befördert es also unter ihnen. Ich bin aus dieser Pre-
digt recht erbaut worden , will ohne Zwestck so viel
sagen; ich bin zur Ausnahme und Ausübung der
christlichen Lehre überhaupt oder eines Stücks der-
selben vorzüglich angecrieben, oder darüber dadurch
getrost gemacht gestärker worden. Es ist dabcn
nicht zu läugncn, daß die gemeine Sprache hierum
zücht eigentlich den gründlichen Unterricht, durch
den man überzeugt worden scye, andeuten wolle,
auch den Erfolg nicht, der sch etwa in der lieber-
zeugung oder in: Leben hernach zeigen mag, sondern
mehr die innern (und vielleicht bald und uw vor-'
übergehende. ) Empfindungen, die man zum Vor-
theck
loading ...