Allgemeine theologische Bibliothek — 7.1777 [VD18 90309928]

Seite: 35
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1777/0047
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
über verschiedene Materien.
gallsüchtigen Gemüthsart für Eifer um die Ehre
Gottes, und das Wohl der Menschen verkaufen
möchten! Der Verfasser erzählt hier eine schöne
Anekdote vom großen Tillotson. Dieser Prälat
hatte, als er noch Dechant von Canterbury war,
vor Kar! II in einer Predigt sich gegen das Recht
von der herrschenden Religion abzuweichen, er-
klärt, und die Predigt nachher drucken lassen.
Er schickte seinem Freunde, Johann Howe, ein
Exemplar davon zu. Dieser setzte sogleich eine Wü
Verlegung einer Meinung, die der Sache des
Pabstlhums gewonnen Spie! gab, aus und brach-
te sie selbst seinem Freunde.- Tillotson rhat den
Vorschlag: Howe möchte mit ihm aufs Land fah-
ren , die Sache werde sich dort so viel besser besprer
chen lassen. Es geschieht; unterwegcns ließt Howe
seine Widerlegung vor, erklärt sich auch noch weit-
läuftiger über die Sache. Der Dechant wird von
seinem Irrthume überführt, kann sich nicht der Thrär
nen enthalten, und gesteht freymüthig: Er st he
ein, daß das, was er vorgetragen habe, nicht
zuverrheidigensey. VortresiicherTillokson! das
gestandest du einem Nonconformisten! und wärest
doch Dechant, Schriftsteller, Theologus!
Der zweyte und dritte Brief beantworten die
Frage: Kann es eine Einförmigkeit in der Reli-
C 2 gion
loading ...