Allgemeine theologische Bibliothek — 7.1777 [VD18 90309928]

Seite: 63
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1777/0075
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
wider die Freygeisier. 6z
„le zufälliger Weise eine Jakobs-Muschel haben
„fallen lassen; und einem Schwelger können einige
„verschriebene Austern auf den Alpen verunglückt
„ seyn: Die großen Muschelbetter in Touraine seyn
Einbildungen, bloßer Kalch und endlich gebe es
„ eine gewisse Erde, die bey einem gewissen Ick. 6s
„ la FauvaZers (doch nur bey ihm) von stch selber
„ Muscheln zeugt, die, auch bey ihm, in einer bloß
„mit Erde angefüllten Schachtel, nach und nach
„anwachsen, und zur Vollkommenheit gelangen."
Mit Thatbeweisen, mit Zeugnissen die jeder gründ-
licher Naturkenner weiß, würden Voltairens wirk-
lich kindische Einwürfe, in ihrer Schwachheit
dargestellet.
Es ist ein treflicher Contrasi Hallers große
Weisheit in der Naturgeschichte neben Voltairens
Träume davon zu sehen.
Davids Fehler möchte ich nicht gern gegen
Freygeisier entschuldigen. Obgleich sie freylich auch
einige derselben zu hoch annehmen. Aber wo bil-
ligt dann auch die Bibel seine Fehler? dadurch,
daß sie uns die Strafen erzählt die Gott ihn wegen
seiner Versündigungen erfahren lassen, und die
Empfindungen seiner Gewissensangst in den Lob-
psalmen erkennen läßt, beweißt sie deutlich, er ha-
be strafbar und unrecht gehandelt. Seine Liebe
zum
loading ...