Allgemeine theologische Bibliothek — 7.1777 [VD18 90309928]

Seite: 76
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1777/0088
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
76 Charakteristik der Bibel,

folgendes Leben, war lauter Thätigkeit zur Beför-
derung der Ehre Jesu und zur Ausbreitung seiner
Religion. Als Lehrer der Religion, ist er ein Mu-
ster für alle Prediger derselben. „Denn er redet
„nicht vor einer Art von Zuhörern wie vor der au-
„dem, ob die Hauptsache gleich dieselbe blieb: so
„ änderte er seinen Vortrag nach Maßgebung der
„Zeit, der Personen, der Gelegenheit der Umstän-
de, auf die geschickteste Weise ab. Die Erfül-
„lung der christlichen Sittenlehre betrachtete er als
„ ein Hauptsiück der ganzen Religion. So oft er
„den Glauben empfahl: so oft empfahl er auch die
„Beweise desselben, welches die christliche Tugen-
„ den sind. Er war gar nicht von der Art Leute,
„welche aufihre Rechrglaubigkeit stolz, darinn ihr
„einziges Verdienst sehen, andere Abweichende oder
„Irrende mit dem härtesten Urtheil zu richten, die
„Richtigkeit des Glaubens als das einzige Merk-
anal eines rechtschaffenen Christen anzusehen, und
„bey dem eigenen Bewußtseyn desselben, in eine
„gewisse Trägheit hinsinken, aus der sie nichts als
„ein unztttiger Eifer über manche sehr unschädliche
„Behauptungen, wecken kann.--
Zweiter Abschnitt. Von dem Eigenthüm-
lichcn des paulinischen Charakters, i) von sei-
nen Geisteskräften.

Z)aulus
loading ...