Allgemeine theologische Bibliothek — 7.1777 [VD18 90309928]

Seite: 123
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1777/0135
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
VON den Mären in der luth. Kirche. 12z
Athen; den ewigen Gnadenstuhl, den einigen
Airar der Barmherzigkeit, den auscrwählren
köstlichen Eckstein nennt, ohne daß in der ganzen
At^c.ndlung, wo diese Benennungen so oft wie-
derholt worden, irgend eine gesunde Erklärung der-
selben beygefüget wäre, blnd wenn nun auch diese
Gemeine sich auf eine solche Art erbauen kann, oder
erbauet zu werden sich einbildet; so hätte man un-
serthalben diese und noch so viele ähnliche Abhand-
lungen unter derselben austheilen können, was be-
durfte es aber eine solche Gelegenheitsschriftgemein
Zu machen, und sie dem Publikum vorzulegen?
Wir können gar keinen Nutzen und Zweck davon
sehen, befürchten aber daß mancher durch den Titel
verführt, wie es den; Recenf. gegangen ist, hier
historisch-antiquarische Untersuchungen anzu-
rreffen glauben möchte, und halten es daher für
unsre Necenftmenpsiicht männiglich für Schaden
und Zeitverlust zu warnen.
Zwar handelt der Verft im ersten Kap. von
der Geschichte der Altäre Ln der Airche des A»
und N. Testaments, doch zum Glück in beliebter
Kürze. Nach alter Weise wird die Ableitung des
Namens Altar grammatisch untersucht, auch die
griechische und hebräische Benennung angeführt;
sodann wird recht weit ausgeholr und die Ge-
schichte
loading ...