Allgemeine theologische Bibliothek — 7.1777 [VD18 90309928]

Seite: 219
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1777/0231
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
über das neue Testament. 219
nicht Christophersons Ueberseßung der Kirchen-
geschichte dieGr^näus herausgegeben, sondern die
Uebersetzung des Wolfgang Musculns. Kein
Wunder also, wenn Slmon hier poü obirum au-
rsm ülorum fand, da Christopherson gesetzt hatte:
(^uo gaiciom ecliro. Smton hatte den Dtcl dieser
Ausgabe zu flüchtig angesehen, auf welchem Chri-
stophersons Name mit sieht; dieß bezieht sich
aber ans die Bücher vom leben Constantins.
In der Vorrede spricht Herr D. Semlcr
rheils von A. Simons Verdiensten, die uniäugbar
groß sind, und nur um desto größer erscheinen, je
mehr der gelehrte Mann von allen Seiten verlästert
wurde: theils von den vielen vergeblichen Bemü-
hungen ihn zu widerlegen, und von den unnützen
Brekekekex Koax, was so viele wider ihn erhoben,
die nicht werrh waren seine Schuhriemen aufzulö-
fen. Durch ein angehängteö dreyfaches Register hat
Herr Cramer diese Uebersetzung noch brauchbarer
gemacht; wir haben es sehr oft mit Misvergnü-
gen beym französischen Simon vermißt. Der
zweyte Band welcher die kritische Geschichte der
Übersetzungen enthält, wird hoffentlich nächstens
erscheinen, und soll alsdann, zu seiner Zett, auch
von uns angezeigt werden. Wie es scheint- so
wird
loading ...