Allgemeine theologische Bibliothek — 7.1777 [VD18 90309928]

Seite: 228
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1777/0240
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
228

Rößlers Bibliothek
Wider die vom Herrn Vers", gewählte Ord-
nung, da er zuerst die griechischen Kirchenväter
vorangehen, und hernach die lateinischen folgen läßt,
haben wir nichts erhebliches zu erinnern; oö wir
gleich wünschten, daß der Herr Vers. Tenullians
den Apologeten, und seine Bücher
Läusrlus Vaisntinianos, (mostico§, ^larcionem etc.
den Büchern des Irenaus beygefügt hätte. Je-
dem Kirchenvater hat Herr R. eine kleine Einlei-
tung vorangesetzt, um die ^eser mit verschiednen
Umständen bekannt zu machen, die sie vorher noch-
wendig wissen müssen, ehe sie den Schriftsteller zu
lesen an fangen. In dem ersten Theil stehen Aus-
züge und Anmerkungen über die sogenannten apo-
stolischen Väter, über die Apologeten und den Ire-
näus wider die gnostischen Ketzekeyen: Wovon
wir eins und das andere auszeichnen wollen.
Unter den apostolischen Vätern läßt der Herr
Vers, den Barnabas mit dem ihm untergeschobe-
nen Brief vorangehen, und handelt von ihm bis
S. 22. Er tritt nm Rech: der Meynung des Herrn
D. Scmbtts b-cy, daß der Brief zuerst in Egypten
(Aegypten sollt es geschrieben werden, man findet
aber diese Nachläßrgkeit noch häufig) bekannt ge-
wesen, und einen Christen aus den griechischen Ju-
den zum Verfasser gehabt habe. Wohlbedachrig
schc
loading ...