Allgemeine theologische Bibliothek — 7.1777 [VD18 90309928]

Seite: 266
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1777/0278
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
z66 Philosophische Betrachtung
die Sociuianernoch alle die Irthümer hegen, welche
ehemals einige von ihnen gehabt haben,
In dem Anhänge wird von der höchsten Ge-
walt in der Kirche Gottes gehandelt. Der Vers,
laßt es unentschieden, ob Adam und Eva im Para-
diese eine Kirche ausgemacht haben. Was er hier
von der Kirche schreibet, beziehet sich eigentlich auf
die Kirche der Heiligen, ohne ein besonderes Abse-
hen auf die paradiesische Kirche. Die Kirche der
Heiligen bestehet, nach seiner Erklärung, in der
Vereinigung und Gemeinschaft aller göttlichen
Ebenbilde in dem wahren und vollkommenen Got-
tesdienst, indem alle Glieder derselben die Heili-
gung des göttlichen Namens zu ihrem Grundzweck
haben, und folglich in der wahren Liebe gegen Gott
und in seinem Willen übereinstimmen. Die wahre
christliche Kirche ist zwar auch die wahre Kirche auf
Erden, aber noch nicht die vollkommene, weil ihre
Glieder in diesem Leben nicht gänzlich von ihrer
Erbsünde gereiniget werden, und zu einer gänzlichen
moralischen Vollkommenheit nicht gelangen können.
Das Haupt dieser Kirche ist Gott, zu dessen Ver-
ehrung sie sich gesammlet und vereiniget hat. Un-
ter den Gliedern dieser Kirche finden zwar gewisse
Ordnungen und Vorzüge statt; doch herrscht unter
gllen eine wahre Demuth gegen Gott und eine auf-
richtige
loading ...