Allgemeine theologische Bibliothek — 8.1777 [VD18 90309928]

Seite: 30
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1777a/0034
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
HO Oriesdgcbui CurX in bilioriam
arten, Erklärungen nebst einigen andern Zusätzen
sich am Rande befunden haben, welche nachhero
von einigen in den Text eingerückr worden sind.
Man flehet aus dem Irenaus und Tertullian, daß
schon im zweyten Jahrhundert unzählige solche
Zusätze in dem Text verschiedener Handschriften
sich gefunden haben. Die Sammlung der apo-
siolischen Briefe hat, so viel sich aus einigen Stel-
len der ältesten Kirchenväter schließen laßt, die i z
von allen angenommenen Briefen Pauli, wie auch
den ersten Brief Perri und den ersten Brief Jo-
hannis in sich begriffen. Von dem Herausgeber
dieser Sammlung läßt sich nichts mit Gewißheit
sagen. Daß es Paulus nicht gewesen sey, wird
hier mit dreyen Gründen erwiesen. Die römi-
rnifche Gemeine hat ebenfalls nicht, obgleich Mill
es behaupten will, diese Sammlung veranstaltet.
Es muß wohl einer von der griechischen Kirche,
um dem griechischen Gemeinen nützlich zu seyn,
diese Sache besorget haben. Die Murhmaßung
derjenigen, welche meinen, die erste Ausgabe dieser
Sammlung der apostolischen Briefe sey gegen die
Mitte des zweyten Jahrhunderts zu Stande ge-
bracht worden, scheinet nicht ungegründet zu seyn.
So viel ist wohl richtig, daß sie erst nach dem Jur
siinus Marlyr, aber noch vor den Zeiten des Ire-
näus, TertuWns und Clemens von Alexandrien
zum Vorschein gekommen sey. Ob
loading ...