Allgemeine theologische Bibliothek — 8.1777 [VD18 90309928]

Seite: 39
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1777a/0043
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
orientalischer Bibliothek.

handelt. Die nsstorianischcn Schriftsteller, wo-
von Asscmann in den beyden letzteru Theilen sei-
nes Werks Nachricht giebct, haben wir in dem
zweyten Bande dieses Auszuges zu erwarten.
Von den orthodoxen Schriftstellern, deren
Anzahl sich auf 56 beläuft, ist dec erste Simeon
von Barsaööe, Bischof von Seleucia und Ctesi-
phon, welcher zur Zeit der Verfolgung des persi-
schen Königes Sapors, im 296steu Jahr nach
Christi Creutzigung, als ein Märtyrer sein Le-
ben verlehren hat. Er schickte zu der Kirchen-
versammlung, welche in Nicäa unter dem Con-
sianünus dem Großen gehalten wurde, weil er
selber wegen der Verfolgung nicht dahin reisen
konnte, feinen Presbyter Sciadossum, oder Sa-
doth, wieihn die Lateiner und Griechen nennen,
dem er den Auftrag gab, daß er sich alles gefallen
liesse, was auf dieser Kirchenversammlung würde
festgesetzt werden. Auf derselben soll auch, wie
die Syrer behaupten, ausgemacht seyn, daß den
Bischoffen von Seleueia und Ctesiphon, nach den
Patriarchaten, Alexandria, Antiochia, Constans
tinopel und Jerusalem, das vornehmste Primat
zukomme. Er verordnete, daß die Gebete und
Gesänge im Kriente mit doppelten Chören aöge-
sungen tveddön sollten, wie dieses Ignatius, Jo-
hannis Schüler im Occidente eingesuhret hatte.
C 4 Ee
loading ...