Allgemeine theologische Bibliothek — 8.1777 [VD18 90309928]

Seite: 87
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1777a/0091
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
vaviäft sliorumHuekoetarum ftebr. 87
noch eine andere Arbeit unternommen, indem er
die alte VuiALwm auegebesserr hat, und zwar nach
der griechischen Übersetzung. (Hier hätten wir
nun wohl, besonders da der Hr.D., seiner eigenen
Anzeige nach, auch für Anfänger schreibt, gewün-
scher, daß er die verschiedenen Beschäftigungen
Hieronymi mit der Bibel mehr so vorgestellt ha-
ben möchte, wie sie der Zeit nach auf einander ger
folget sind, indem doch drefe Verbesserung nach
dem Griechischen vor jener eigenen Ucbersctzung
aus dem Hebräischen vorhergegangen ist. —
Wenn es S. 294. in der Mitte heißt: ur in kia!-
terio er ftbrft er karaiipom. so scheint etwas
ausgelassen zu seyn, und soll vermuthlich heißen:
ut in klafterio, libris z Lalomonis, er libris
karalipom.) — Von dem Psalter insbesondere
sind nun alle z Übersetzungen noch vorhanden,
die alte lateinische oder VulAara- die, welche Hie-
ronymus nach dem Griechischen verbessert, und
die, welche er selbst aus dem Hebräischen verferti-
get hat. Hier gehr der Hr. Verft sehr schön der
Zeirfolge nach, und zeiget sehr gut den Ursprung
und die Verschiedenheit des klaftern komani und
(rafticani, auch was nach und nach für Verände-
rungen entstanden, besonders aber durch die Aus-
gabe der lateinischen Bibel zu Alcala, wo die alte
Useart in unzähligen Stellen geändert, und die
F 4 abwei-
loading ...