Allgemeine theologische Bibliothek — 8.1777 [VD18 90309928]

Seite: 264
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1777a/0268
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
264 Beschreibung der Kenn. Bibelausg.
Worts, das im Anfänge der folgenden Zeile fol-
gen soll, stehen; das letztere Wort aber in einigen
Stellen ganz fehlet, oder auch von dem vorherge
henden Anfänge verschieden ist, so gehört die An-
zeige davon mit zu der kritischen Beurtheilung der
verschiedenen Lesearten. Ehemals hieß, es die
Handschriften dec hebräischen Bibel wären ohne
Fehler und stimmten genau mit dem masorethischen
Text überein, weil die jüdischen Abschreiber eine
ganz ausserordentliche Mühe angewandt hätten,
nichts bey ihrer Arbeit zu versehen; da nun aber
Hr. K. und einige andere das Gegentheil deutlich
gezeiget haben, so behilft man sich, um das Anse-
hen des masoretischen Textes zu retten, mir der
elenden Ausflucht, daß die verglichenen Handschrif-
ten gar nichts taugten. Ueberhaupt hätte derV.
besser gethan, wenn er seine Gedanken über die
Kennicottische Bibel für sich behalten und nicht
öffentlich bekannt gemacht hätte. Er har dadurch
nur seine thörichte Tadelsucht verrathen und wird
durch seine übertriebene Verachtung desKennicot-
tischen Werks den guten Gebrauch desselben auf
keine Weise verhindern,
8-

XV.
loading ...