Allgemeine theologische Bibliothek — 9.1778 [VD18 90309928]

Seite: 206
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1778/0216
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
2v6 Cnchtons Predigten.
ermüden, wie es einem auch wohl bcy guten Predig-
ten zu begegnen pflegt, wenn man ,n der Ausfüh-
rung der Sachen nicht das rechte Vraas trift, oder
mehr auf das Gezierte als auf dae Sa> ckliche in
der Schreibart sichet. Dle Predigten, wo unter
ßch auch ein etwas längeres und bey einer bewnr
dern Gelegenheit gehaltenes Gebet befindet, han-
deln von folgenden Materien: i) Die Pflicht des
Menschen, seine Seligkeit mit Furcht und Zittern
zu schaffen, über Philipp. 2, 12. 2) Die genaue
Verwandschaft der Pflichten gegen Gott und ge-
gen die Obrigkeit, i Petri 2, 17. z) Ermah-
nung wider die Menschenfurcht. Matth, l 0, 28.
4) Erkenntniß des menschlichen Elends. Röm.
Z, 20. s) Die Anbetungswürdrgkeit Gottes.
Jos. 24, 14. i s. 6) Nolhwendige Beschaffenheit
des Gottesdienstes, wenn er Nutzen schaffen soll.
Col. g, 16. 7) liebe Gottes und der Menschen.
Matth. 22, Z7 — 40. 8) Einleitung zu der leh¬
re von der Erlösung des menschlichen Geschlechts.
Hebr. 7, 26. 9) letzte Ermahnung Jesu an die
Einwohner Jerusalems. Lucä 2g, 28- io)
Evangelischer Glaube an Gott Vater, Sohn
und heiligen Geist» Marth. 28,19» i >) Trost
frommer Anbeter. Pfi 7z, i. 12) Tugend und
läster, das Glück und Unglück der Völker.
Sprüchw. 14, 34. tz) Gebet vor der ersten
Pre-
loading ...