Allgemeine theologische Bibliothek — 9.1778 [VD18 90309928]

Seite: 208
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1778/0218
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
2O8 Gbtzens Sammlung

Bibelverzeichnissen, so wie sie nach und nach Ver-
anstalter, oder bekannt gemacht worden sind. I.
Kraft scheint der erste gewesen zu seyn, der
merkwürdige BrbelN gesammlet hat; dasVerzeichr
niß davon kam jedoch erst 1752 nach seinem Tode
heraus. Vor ihm gab zwar schon Aug. Posselt,
DiakonuS zu Zirrau, 170s ein solches Verzeichniß
heraus, und 1727 erschien ein ähnliches in der
fortgesetzten Sammlung von alten und neuen
theologischen Sachen, von I. L.Olearius,Insp.
zu Arnstadt: letztere schränken sich aber blos auf
die verschiedene Ausgaben derUeberseßungLucheri
ein. Der Hr. V. hält es für merkwürdig, daß
in diesen beyden Sammlungen, auch nicht ein ein-
ziges Niedersächsisches Stück dieser Übersetzung
anMreffen ist, und folger: daraus die große Sel-
tenheit ders lden in Odersachsen, indessen gesteht
er auch selbst zu, daß diese Sammlungen nicht eben
sehr stark waren, und die eine nur aus 26, die an-
dere aber 27 Stücken bestand. Daß übrigens
in großen Bibliotheken, oder bey der Sammlung
seltener Bücher auch mit aus die Bibel, und ihre
Ausgaben und Übersetzungen von Zeit zu Zeit
Rücksicht genommen worden sey, begreift ein jeder
schon von selbst, und können uns von dem erstem
die Catalogi zahlreicher Büchersammlungen, und
von dem letztem, die Verzeichnisse seltener Bücher,
die
loading ...