Allgemeine theologische Bibliothek — 9.1778 [VD18 90309928]

Seite: 287
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1778/0297
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
287

kleinerer Schriften.

ken sich vergegenwärtigen Hilst." (und das in
Schwaben? würde Hr.Ernesti vielleicht sagen) —
"Oberschwaben, Franken und da S. und B. in
Erlangen, Voigtland und Thüringen; hat nicht
auch da der Herr Feuer und Heerd? Ist letzteres
nicht mit einem H..d.r," (warum nicht ganz
ausgeschrieben? denn wer kann an diesen Buchsta-
ben Herdern verkennen, den Mann, von dem diese
Parrhey alles erwartet?) "der Mauer seyn kann
und wird, gesegnet worden? und in I. ist da
nicht noch guter Saame vom sel. W. nicht auch
Oe. da? — Mecklenburg! Wo lst man mehr
um rechtschaffne Lehrer bemüht, hat es nicht viele,
und just unter denen vom größten Einfluß aufs
Ganze? — Wie ist Bützow besetzt? Sind die
brandenburgische Lande so dürre, wie der Fremde
glaubt? Selbst Berlin" (hier wird in einer Note
der Hr. O.C.R. Silberschlüg nahmhaft gemacht)
"Leipzig und Wittenberg, wird da nicht noch
Wahrheit gelehrt?" — Nur das arme Halle
haben wir in dieser so speciellen Anzeige nirgends
gefunden. Gegen die dasigen Lehrer aber (oder
vielmehr gegen Hrn. D. Seniler) scheint auch,
nächst dem Vers, der allgem. deutschen Bibliothek
unser Vers, die meiste Widrigkeit zu haben.
Wenn nun aber noch fast in allen Provinzen,
in den nahmhaften Landen, auf den meisten Uni-
loading ...