Allgemeine theologische Bibliothek — 10.1778 [VD18 90309928]

Seite: 102
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1778a/0106
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
LO2 Rößlers Bibliothek
ftn Parthey nicht anzustoßen, nicht habe brauchen
wollen; allein, es spricht ohnehin alles dafür, daß
wenigstens die ersten 9 Bücher vor den arianischen
Streitigkeiten geschrieben worden. Das zehnte
Buch ist, aller Wahrscheinlichkeit nach, eine ge-
raume Zeit nachher geschrieben, wie sich theils aus
Russins lateinischer Ucbersehung, theils aus der
demselben vorgesetzten Zueignung an den Pauli-
nus, theils aus der darin enthaltenen Geschichte
selbst sehen läßt, als welche bis ans Jahr Z24.
reicht. Die erstem 9 Bücher wurden vermukhlich
bald nach der Ueberwiudung des Maximinus,
unter den Licinius geschrieben, und Eusebius
harte schon in denselben seinen Plan, die Geschichte
der Kirche von ihrer Entstehung bis zum erhalte-
nen dauerhaft scheinenden Frieden unter Constan-
tin und Licimus zu beschreiben, erreicht. Her-
nach, da die Unruhen unter den letztem vorfielen,
und die Kirche nach seiner Ueberwindung erst recht
glänzend wurde, ließ er sich bereden, noch das
zehnte Buch hinzuzufügen. Daher gab es schon
in alten Zeiten zweyerley Ausgabe der Kirchen-
geschichte ; Ruffinus hatte ein Exemplar der ersten
Ausgabe. Dem Recensenten ist es auch wahr-
scheinlich, daß dies zehnte Buch noch vor der nicä-
nischen Synode geschrieben worden, nur muß man
es nicht aus den Ausdrücken des vierten Kapitels
schließen
loading ...