Allgemeine theologische Bibliothek — 10.1778 [VD18 90309928]

Page: 311
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1778a/0315
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
von D. Döderlein. ZU
uige Grobheiten und bittere allgemeine Vorwürfe,
die im Grunde nichts beweisen, der Hermesischen
Erzählung entgegengesetzt. Wir bitten die User,
welche gern genau von dieser ganzen Sache unter-
richtet seyn wollen, die erwähnte Schrift des Hrn.
Hermes mit den Döderleinschen Nachrichten un-
partheyisch zu vergleichen; fo wird ihnen sehr bald
die Unschuld des erstem deutlich in die Augen fal-
len. Die engen Schranken einer Recension er-
lauben es ohnehin nicht, uns in die nähere Beur-
theilung jedes Umstandes dieser Geschichte einzu-
lassen. Doch sey es uns erlaubt, unser Urtheil
über den ganzen Vorgang mit wenig Worten her-
zusctzen.
So viel ist unleugbar, daß Hr. Hermes in
seinen wöchentlichen Beyträgen zur Beförde-
rung der Gottseligkeit einige Säße vorgetragen
hat, die mit der gewöhnlichen Vorstellungsart,
besonders im Artikel von der Genugthuung Christi,
nicht zusammenstimmen, die aber dennoch so gut
bestimmt und eingeschränkt waren, daß der Grund
des christlichen Glaubens darunter keineswegeS
leiden, oder Wahrheitliebenden Christen ein Aer-
gerniß verursacht werden konnte. Gesetzt aber,
daß dem ohngeachtet das Meklenburgische Kon-
sistorium für nöthig gefunden hätte, einen solchen
Mann zur Rechenschaft zu ziehen; so war es sicher
U 4 nicht
loading ...