Allgemeine theologische Bibliothek — 11.1778 [VD18 90309928]

Seite: 101
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1778b/0109
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
der biblischen Geschichte» isr
hraen der Schriften genug, worin die biblische
eschichle in der Rücksicht, wie sie zur Bil-
dung des Herzens so sehr viel bcytragen kann,
ausgeführt und zum Theil gut ausgeführr ist —
weitläuftige und kleinere Werke, für Leser man-
cherlei) Art; — und gesetzt, wir hätten sie
nicht, — so würden wir es gern sehn, wenn die
biblische Geschichte von einem Mann, der mit
einer durchdringenden Kenntniß derselben auch
Kenntniß des menschlichen Herzens verbände, so
behandelt würde, daß jeder daraus Antrieb, Er-
wunternng und Stärke zur Tugend, und Beru-
higung in den Unfällen des Lebens hernehmen
könnte, — aber wir an unserm TheiLe würden
dazu eine ganz andre Behandlungsart Vorschlä-
gen, als der Hr. Verf. gewählt hat. Entweder
— und das hielten wir für das allerzweckmäft
sigste — würden wir einen Auszug der merkwür-
digsten, rührendsten und erbaulichsten Erzä^un-
gen der Bibel, deren eben nicht so sehr viele zu
feyn brauchten, ohne alle Zusätze, nach einer ver-
besserten und unftrn Zeiten angemessenen Uebcr-
fehung, zu machen anrathen. Das wäre nach
unserer Meinung hinreichend, das müßte allein
schon vielen Einfluß auf Bildung des Verstan-
des und Herzens haben. Denn eben die Ein-
falt her biblischen Erzählungen, eben die unge-
G z schmückte
loading ...