Allgemeine theologische Bibliothek — 11.1778 [VD18 90309928]

Seite: 103
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1778b/0111
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
der biblischen Geschichte. ioz
rer berühmter Männer jedoch ganz zu überse-
hen, und hat sich die Ordnung des Erstem,
nebst seiner Verteidigung zur Grundlage und
zum Leitfaden dieses Auszugs gemacht. Er
erzählt die biblischen Geschichten in einer für den
historischen Stil zu blühenden Schreibart, seine
Hauptsache scheint eben nicht die zu seyn, sie von
allen Anstössen, die ein Leser aus dem rHten
Jahrhundert qn so alten Begebenheiten nur zu
oft finden muß, zu reinigen; daher wird man
auch nur hie und da etwas zur Aufklärung her
heiligen Geschichte dienliches, und neues nie
finden. Seine Hauptabsicht, — die Jugend
auf die Wege der Vorsehung aufmerksam zu
machen, und durch diese Erzählung zur Aufklä-
rung und Besserung der jugendlichen Herzen
etwas beyzutragen — sucht er dadurch zu errei-
chen, daß er, so oft es nur möglich ist, durch das
Verhalten Gottes und der in der Schrift vor-
kommenden Gott fürchtenden Personen zu einem
ähnlichen Verhalten ermuntert, und an dem
darinn erzählten Betragen der Lasterhaften durch
viele Exklamationen einen Abscheu zu erregen
sucht; und wir können eben nicht sagen, daß er
dabey in den sonst nur zu selten ganz vermiede-
nen Fehler verfallen sey, daß er moralische Fol-
gerungen herbeygezogen hätte, die nicht dahin
G 4 gehör-
loading ...