Allgemeine theologische Bibliothek — 11.1778 [VD18 90309928]

Seite: 321
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1778b/0329
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Allgemeine deutsche Bibliothek- Z2i
Erlangen 1774- Eben dieselbe mit Kupfern, dann
ins Französische überseht von Alb. Hollard, und
ins Lateinische, von Andr. Sam. Geßner. Un-
philosophische, unschriftmäßige und unbestimmte
Säße werden nach allen Ausbesserungen noch
immer dem Vers, vorgeworfen» 7) OoöirinX
LftrilftarrX com^>endium, 6MnatÜ8 atczue
küftoÜ8 icrip»tum, auök. IX /H. I^iX
1774» Erhält auch kein Lob, so orthodox es im-
mer ist. 8) .'A° Lom^. tfteol.
äoAmaticae. L6. altera, OöttmAX 1774. Ob
dieser Entwurf gleich vor vielen seiner Art einen
großen Vorzug behauptet, wird doch vieles noch
daran ausgesetzt» 9) Z)EOpu-
Aula maximam zartem rfteoloAici auAumeutiz
colle^it et eoiiolit A--r. 1774»
Diese Sammlung enthält lauter kleine Gelegen-
heitsschriften; worunter einige sehr unerheblich
sind» ro) Beylage zu den neuesten Religions-
streitigkeiten von einem Liebhaber der Hetero-
dopie, Schwerin und Güstrow 1774. Der Verft
ist ein ehrenvester Rechtgläubiger, der seine ro-
stige Lanze ost aufWindmühlen zu werfen scheint,
n) Schreiben, den Besuch Hrn. D-Semm-
lers bey der Brüdergemeine in Barby betref-
fend, nebst einem Briefe des Hrn» D- Stau-
zius, Franks, und Leipz. 1774. Sehr unerheblich!
Thcol,Sidh^./.L»» A Unter
loading ...