Hermbstaedt, Sigismund F. [Hrsg.]
Allgemeine theologische Bibliothek: Bibliothek der neuesten physisch-chemischen, metallurgischen, technologischen und pharmaceutischen Literatur — Berlin, 12.1779

Seite: 31
DOI Heft: DOI Artikel: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1779/0041
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
der evang. reform. Kirche in Brand, u. Pr. z r
gen, auf die Seite der Katholiken zu treten. Die
reformirten Prediger, deren sich damals der Chur-
fürst bedienete, waren theils geliehene, als D.
Abraham Sculrems, churpfälzischer Kirchenrath
Und Hofprediger, (Professor auf der Universität
Heidelberg, wie er hier auch genannt wird, war
er damals noch nicht, sondern wurde es erst 1618,
wie man aus Salmuths Leichenpredigt auf den-
selben, Emden 1625, S. 54 sicher); ein soge-
nannter Clothe, wie er in Habrecht Waarmunds
anderer und zwar gewisserer neuen Zeitung von
Berlin (worinn man auch aus Scultetus Schulze
gemacht har) genennet wird, der aber eigentlich
Cläpiuö hieß und aus Cvkhen war; endlich der
Heßische Gottesgelehrte, D. Ioh. CrociuS, wel-
cher kaum 2 Jahre in den Diensten des Churfür-
sten war und darauf Professor der Theologie in
Marburg wurde: theils beständige, nemlich Mar-
tin Fussel oder Füsselius, aus Görlih gebürtig,
Salomo Finck, aus Königsberg in Preussen,
Karl Sachse, aus Frankfurt an der Oder, und
Joachim Mencelius, aus Freystadt in Schlesien.
An Sachsens Stelle, welcher sehr jung starb,
kam Ioh. Apelius und des CrociuS Nachfolger
war D. Ioh. BergiuS. Von ihren Lebensum-
ständen sinder man hier die nöthige Nachricht.
Auch wird von der neuen Domgemeine und ihren
vor-
loading ...