Hermbstaedt, Sigismund F. [Hrsg.]
Allgemeine theologische Bibliothek: Bibliothek der neuesten physisch-chemischen, metallurgischen, technologischen und pharmaceutischen Literatur — Berlin, 12.1779

Seite: 71
DOI Heft: DOI Artikel: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1779/0081
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
einer fteyern theologischen Schratt.
Gelächter unter den Haufen der Spötter, viel
Aberglauben und Verfolgungssucht unter dem
gemeinen Haufen der Christen, und sicher keine
geringe Verwirrung selbst unter den einsichtSr
vollsten Theologen, wie sie ihre Gedanken darüber
gehörig entwickeln sollten, um auf keiner Seite
anzustossen, erweckt, Wir wünschen, daß alle
diejenigen, die so sehr gern mit dem Köcher voll
Pfeilen auf die Keßerjagd ausgehen, die S. 169
gemachten Anmerkungen fleißig beherzigen mör
gen, und bitten sie, daß sie lieber ihre Glaubens?
lehren erst sorgfältig revidiren und prüfen mögen,
eheste sich mit übertriebenem Eifer über Anders-
denkende sogleich hepauölaffen, Der ssste Ab?
schnitt muß wohlbedächtig durchgelesen werden,
ehe man über Semlers Meynung ein Urtheil
heraussagt; besonders von denen, welche gewohnt
sind, schlechterdings hey dem Asten zu bleiben.
Es braucht freylich, unsrer Meynung nach, die
Frage gar nicht aufgeworfen zu werden, ob sich
das Chriftenthum mit dem stoischen Lehrbegrif
zunächst verbinden lasse? Und wenn nun wirk?
lich viele stoische Grundsätze eingewebt wären,
würde denn daraus für Kanonicität, Bibel,
Christenthum und Göttlichkeit desselben nur das
geringste Nachtheilige gefolgert werden können?
Stunde« nicht jene alte, grosse Philosophen eben?
E 4 falls
loading ...