Hermbstaedt, Sigismund F. [Hrsg.]
Allgemeine theologische Bibliothek: Bibliothek der neuesten physisch-chemischen, metallurgischen, technologischen und pharmaceutischen Literatur — Berlin, 12.1779

Seite: 82
DOI Heft: DOI Artikel: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1779/0092
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
82 D. Semlers Versuch
lässet man es lieber ganz unentschieden; genug,
Go« schuf alles gut."
Im fünften Kapitel wird die ganze Geschichte
von den ersten Eltern für eine uneigentliche, bil-
derreiche Beschreibung angesehen. Richtig, sehr
richtig sagt derHr.Dr. S. ZZ4: daß die christ-
liche Beschreibung von dem Ursprung einzelner
Sünden, Jak. 1, iz-is, viel brauchbarer sey,
als jenes altes Gemahlde. Nicht anders gieng
es dem Dogma von dem Ebenbild Gottes. Ein
Grundartikel kann es unter andern deshalb nicht
seyn, weil schon der Name an eine uneigentliche
Erklärung erinnert. Zu bekannt werden den
meisten Lesern dieser Blatter alle die Distinktio-
nen, Einschränkungen und Erweiterungen, alle die
unnützen Kontroversen seyn, ob wir das Eben-
bild Gottes verloren haben oder nicht l — ob,
und wie es durch Christi Erlösung wieder herge-
stellt sey u. dgl. mehr. Ich überhebe mich der
ermüdenden Anführung solcher unnützer, ins klei-
ne gehender Nebenfragen, von denen doch so
ganz und gar kein Interesse für die christliche
Moral abhängt.
Dietehre von der Vorsehung Gottes konnte
im sechsten Kapitel um so viel gedrängter abge-
handelt werden, weil sie, wie daselbst auch erinnert
wird, mehr zu den vermischten Lehrsätzen gehört,
un-
loading ...