Hermbstaedt, Sigismund F. [Hrsg.]
Allgemeine theologische Bibliothek: Bibliothek der neuesten physisch-chemischen, metallurgischen, technologischen und pharmaceutischen Literatur — Berlin, 12.1779

Seite: 98
DOI Heft: DOI Artikel: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1779/0108
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
98 D. Semlers Versuch
zeigen wollte, daß eß schon vor den levitischett
Geboten eine wahre Verehrung Gottes gegeben
habe, und daß daß levitische Priesterthum lauter
Mängel und Unvollkommenheiten begreife.
Neber die Versöhnung und Genugthuunz
Christi hat Hr. Semlet S. 449 "466 herrliche
Nahrung zum Denken gegeben. Wir wollen
dem keser daß Interessanteste darstellen. Und
daß können wir nicht besser, als wenn wir aus
seinem Räsonnement hierüber gleichsam dieQuint-
essen; ausziehen. Nach den Beschreibungen der
ältesten griechischen und lateinischen Kirchenväter
hat Christus die Menschen von der (physischen)
Gewalt des Teufels erlöset, Und sich entweder,
nach einiger Reden, dem Teufel wirklich über-
geben, oder für die Adams,'Sünde Gott ein
Lösegeld gebracht. Hieraus entstand bey den
Scholastikern der Begriff von Satisfaktion, um
deren willen Gott den Menschen alle Seligkeit
wiederum zuwenden wolle, weil er an der voll-
kommensten Tugend des besten Menschen Jesus
ein so grosses Wohlgefallen finde. Anfelmus
hat diefe Idee am vollständigsten zufammcngefeht.
Hierin» war die sogenannte eigene Genugthuung
noch nicht eingeschlossen. Die Ideen waren an-
fänglich ziemlich roh, und wurden nur nach und
nach feiner und polirter. Viele der damaligen
Chri-
loading ...