Hermbstaedt, Sigismund F. [Hrsg.]
Allgemeine theologische Bibliothek: Bibliothek der neuesten physisch-chemischen, metallurgischen, technologischen und pharmaceutischen Literatur — Berlin, 12.1779

Seite: 104
DOI Heft: DOI Artikel: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1779/0114
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
ro4 D. SemlerS Versuch
Beweisstellen des N. T. für die Gottheit des
heil. Geistes ausführlich, und kommt zuletzt noch
auf die Gaben des heiligen Geistes.
Es ist bekannt genug, wie viele Bewegun-
gen die Lehre vom heiligen Geiste seit ihrer Ent-
stehung und öffentlichen Bekanntmachung verur-
sacht habe, wie man sich hat drehen und wenden
muffen, um tbeils zu einem zusinumenhangenden
Lehrbegriff darüber zu kommen, theils alle an-
scheinende Einwürfe dargegen zu beantworten. —
Wie viel darüber gestritten worden, theils in
grossen Kirchen, wie er vom Vater ausgehe, theils
wie er nun eigentlich in dem Menschen wirke.
Es ist auch nicht eines Necenfenten Werk, sich
darinn bey Gelegenheit der Kritik, die er über
ein Buch anstellt, einzulassen, daß er dies alles
beleuchte. Herr D. S. wankt ausserordentlich
bey diesem Dogma, und sagt am Ende doch fei-
ne Meynung nicht frey und gerade heraus.
Die Beweisstellen klaßrsicirt der Hr. Verf.
folgendergestalt: i) Stellen, welche den Aus-
druck so gebrauchen, daß zugleich
ein Urheber von Wirkungen und Veränderun-
gen in der Körperwckt gemeldet wird. Wir
fehen nicht ein, was und wieviel diese Stellen für
die Persönlichkeit des heiligen Geistes beweisen
sollen und beweisen können. Kann denn nicht dec
Sprach-
loading ...