Hermbstaedt, Sigismund F. [Hrsg.]
Allgemeine theologische Bibliothek: Bibliothek der neuesten physisch-chemischen, metallurgischen, technologischen und pharmaceutischen Literatur — Berlin, 12.1779

Seite: 332
DOI Heft: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1779/0342
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
ZZ2




O

ZZ2 Kürzere AnzeLgen
noch immer verschiedene finden, die durch ihre
Beyträge dieses Werk suchen befördern zu helfen;
ferner einige Briefe von Männern, die aus Über-

zeugung von dieser Anstalt gut denken und urthci-
len; und endlich die Geschichte eines al:en Juden,
der kurz vor seinem Ende ist getauft worden. In
dem zweyten Abschnitt werden Auszüge aus den
Tagebüchern der beyden reisenden Mitarbeiter,

Hru. Burgmanns und Hrn. Meuters, von 1764

und 176s geliefert. Künftig wird man darauf
sehen, daß in diesen Berichten alle gleichgültige
Sachen ausgelassen und nur diejenigen Handlun-
gen, die eine eigentliche und nähere Beziehung
auf dieses MißionSwerk haben, erzählet werden.

Man lernt aus diesen Berichten unter andern.

theilö daß einige Juden sich an gewissen Lehren,
die ihnen vorgetragen werden, stoßen, therls, daß
nicht wenige dadurch von Annehmung der christ-
lichen Religion abgehalten werden, weil sie nicht
wissen, wovon sie künftig ihren Unterhalt haben


würden. Es wäre also zu wünschen: i) daß
man den Juden, die man bekehren wollte, im
Anfänge nur die Hauptlehren der christlichen Re-
ligion bekannt machte, ohne sie mit den Geheim-
nissen und andern schweren Fragen, die einige
Lehrer derselben ersonnen haben, zu belästigen.
Die Apostel verlangten von den Juden weiter
nichts,
loading ...