Hermbstaedt, Sigismund F. [Hrsg.]
Allgemeine theologische Bibliothek: Bibliothek der neuesten physisch-chemischen, metallurgischen, technologischen und pharmaceutischen Literatur — Berlin, 12.1779

Seite: 344
DOI Heft: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1779/0354
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Z44 Kürzere Anzeigen,
Körper nicht. Die Maupertuisianer bekommen
ihre Abfertigung meisterlich. Die rührende Vor-
stellung von Gott, die im zweyten § gegeben
wird, sollte billig allen denen süssen Religions-
Verächtern in die Hände gegeben werden, die,
ohne die Sache zu verstehen, nicht wissen, was
sie verachten. Es bleibt in seinem ganzen Um-
fange wahr, daß selbst diejenigen, welche keinen
Gott glauben, sobald sie vernünftig nachdenken,
von ganzem Herzen wünschen würden, daß ein
Gott, ein solches liebenswürdiges gütiges We-
sen sey.
Das schöne Räsonnement S. 9-14, über
den Einfluß, den der Glaube an einen gerech-
ten Gott auf den Menschen und sein ganzes Le-
ben macht, ist an und vor sich völlig gegründet
Nur zweifelt Recensent, ob, nach dem gewöhn-
lichen saufe der Welt, und der einmal leider zur
Mode gewordenen und eingerissenen Denkungs-
art des größten Theils der Menschen, diese Neber«
zeugung von einem Rächer des Bösen und einer
zukünftigen Vergeltung, zur Abschreckung von
Schandthaten und Bubenstücken wirklich so viel
beytragen werde, als jene Furcht für den Stra-
fen der Obrigkeit, für Galgen und Rad. Des-
halb wellen wir nicht läugnen, was S. n der
Vcrf. sagt: Man raube dem Menschen den
Glauben
loading ...