Allgemeine theologische Bibliothek — 13.1779 [VD18 90309928]

Seite: 148
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1779a/0158
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
143 Briefe über den Religionszustcmd

eine geraume Zett eingcgangen, und erst unter
der jetzigen Regierung wieder gebraucht worden
ist. Die Gelegenheit dazu gab die Versetzung
des Rektors Büncmcmn von dem Friederichs-
städtischen Gymnasio, welches aufgehoben wurde,
an dieses. Derselbe behielt seinen vorigen Rek-
tortitel, aber nach seinem bald daraus erfolgten
Tode, bekam sein Nachfolger Cochius, der kürz-
lich verstorbene Hofprediger in Potsdam, den
Titel eines Prorektors, der nach ihm auch ist bey-
behalten worden). Nach dem Tode des Rektors
Küster sind einige nützliche Veränderungen mit
diesem Gymnasio vorgenommen worden. Der
jetzige Rektor ist Hr. Hennus, und Hr. Gedike,
dem wir eine vortrefliche Übersetzung des PindarS
zu danken haben, ist Prorektor. Die Real- oder
DreyfaltigkeitS-Schule auf der Friederichsstadt,
welche in großem Ansehen stehet, hat den ehema-
ligen Oberkonsistorialrath und Prediger bey der
Dreyfalligkeitskirche Hecker, dessen vornehmste
Lebensumstande hier angeführt sind, zum Stifter.
Wie sich nach und nach diefe Anstalt, worüber
jetzt der Herr Oberkonsistorialrath Srlbcrschlag
die Aufsicht hat, erweitert und verbessert habe,
findet man hier angezeigt. (Die Worte S. Z8 :
Hätzne gab auch das Ideal zur Anlage eines
Modell - und Maschmensaaleö, welches unter der
Direk-
loading ...