Allgemeine theologische Bibliothek — 13.1779 [VD18 90309928]

Seite: 159
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1779a/0169
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
m den preußischen Staaten, zter B. 159
nig in Preussen auch für die Protestanten in aus-
wärtigen Staaten eine besondere Fürsorge trage.
So hat er z. E. der Protestanten in Polen 1766,
der Reformieren in Diederdorf i?s6, der Re-
formieren zu Frankfurt am Mayn 1749, und der
Protestanten in Ungarn 17s! sich angenommen.
Im neun und vierzigsten Briefe sucht derV.
die bereits im vorhergehenden vorgetragene V!ey-
nung, daß den protestantischen Landesherren die
bischöfliche Benennung nicht zukomme, noch mehr
zu befestigen, hernach bringt er dasjenige bey,
was von der geistlichen Gerichtsbarkeit des Kö-
niges von Preussen über seine katholische Unter-
thanerr und von dem Simultanes der Katholiken
und Protestanten zu merken ist. In dem fünf-
zigsten Briisse hat der Verf. es mit dem Reli-
gionszustande in Halle zu thun, beurtheilet die
dasige Predigermethode bey den Lutheranern und
Reformieren, läßt auch etwas von den Franzö-
sischreformirten mit einfliessen, beschreibt die Eim
richtung des reformirten und lutherischen Gymna-
ftt mit Anzeige ihrer Lehrer, und thut bey Gele-
genheit einige Vorschläge zur Verbesserung der
Schulanstalten, wobey verschiedenes zu erinnern
wäre, wenn wir uns dabey aufhalten wollten.
In dem ein und fünfzigsten Briefe ist die Rede
von dem Hallifchen Waysenhause und den befon-
dem
loading ...