Allgemeine theologische Bibliothek — 13.1779 [VD18 90309928]

Seite: 361
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1779a/0371
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
sonderlich kleinerer Schriften. z6r
vorhergehenden Bande S. ZZZ und zzg. ist ge-
dacht worden. Es werden darinn noch einige Er-
läuterungen über das ^r-o gegeben und einige
Anmerkungen über die vorgebrachte neue Erklä-
rung, um sie zu widerlegen, gemacht, die von
der bekannten Gelehrsamkeit des Vers, zeugen.
Cr.
Oaulam beHi Ikraelitici gdverlm«; (Augnteos
Aeiri e Loclice lacro declarar /_). (bA//.
ivlLrd. 1778- 79 Seiten in 4.
Es ist der Deduktionen und Schriften, wodurch
das Recht und die Ansprüche der Israeliten an
das land Kanaan, und die Rechtmäßigkeit des
von ihnen zur Besitznehmung dieses landes un-
ternommenen Kriegs ins licht gesetzt werden sol-
len, eine ziemliche Anzahl. Aber es geht auch
hier, wie bey so vielen Schrifterklarungen: je
mehr derselben man liesst, um desto ungewisser
wird man wegen des eigentlichen Sinnes der
Stelle, die sie erklären wollen; sehr leicht ist eö
oftmals, bey einer gegebenen Erklärung Schwie-
rigkeiten zu zeigen und Einwendungen zu machen,
bey der neuen Erklärung aber, die man nun an
jener statt geltend machen will, sind die Schwie-
rigkeiten oft noch viel grösser und unauflöslicher.
Hr.R. hat der Hypothese deSR. Michaelis aller-
dings
loading ...