Allgemeines kritisches Archiv — 1.1777

Seite: 41
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777/0059
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
4r

gebrauchte Methode ein Beweis der Wahrheit
des Christenthums und der Zurechtbringung
eines Naturalisten, für die beste und überall
brauchbarste halten oder glauben werden, daß
alles, was doch zum wirklichen Christentum
gehört, hier erschöpft sey, oder alle hier ge-
brauchte Vorstellungen der christlichen Lehren
durchaus billigen werden. Selbst nach unserer
Meynung ist dies nicht. Aber, wie die Mey-
nungen darüber immer gekheilt bleiben welchen:
so sollte man, dachten wir, bey Beurteilung
solcher Schriften, erstlich nie aus den Augen
lassen, daß cs, wenn man solche Verirrte zum
Christentum bringen will, immer schon Vie!
ist, wenn man ihnen erst Vorurteile beneh-
men kann. Alsdann läßt sich immer weiter ar-
beiten und noch viel nachholen, was, anfäng-
lich und zur Unzeit gesagt, eher würde die Ueber-
jeugung erschwert als befördert haben. Her-
nach kann es bey einer so grossen Verschieden-
heit der menschlichen Seelen, der Quellen wo-
her ihre Abneigung vom Christentum ent-
springt, und der jedesmaligen Situationen und
Bedürfnisse, unmöglich eine Methode geben,
die bey allen, in allen einzlen Fällen, gera-
de immer die beste wäre. Die Schrift, die
auch in einem sehr guten und unterhalten-
den Ton abgefaßt ist, verdient mit alle dem
ru der oben angezeigten Absicht sehr empfoh-
len zu werden, und kann gewiß gute Wir-
kung haben. S. 127 steht wohl vermutlich
C s durch
loading ...