Allgemeines kritisches Archiv — 1.1777

Seite: 50
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777/0068
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Trauriges Land. Gegen den Ausgang des
Julius fiel schon Frost ein. Trefliche genaue
Nachrichten von den Ostjakvn und Samojeden
davon indes schon vieles in Webers veränder-
tem Rußland steht. Die erstertt und zwar die
obdorischen Ostchken nennen sich Kondycho.
(wiederum ein Beyspiel, daß wir von wenigen
Völkern die achten Namen haben) Noch
machen die Ost/aken eine beträchtliche Völker-
schaft aus. Die Blattern und andere ihnen
sonst unbekannt gewesene Krankheiten haben sie
vermindert. Die Kleidungen beyder Geschlech-
ter sind in Küpser vorgestellr. Die Weiber
ätzen sich an den Armen und Schienbeinen
blaulichte pimktirte Figuren ein. Mannsper-
sonen lassen sich nur oben auf dem Handgelenk
das Zeichen cinätzen, mit welchem sie in den
Tributbüchern eingeschrieben sind. Fifcherey
ist ihre Hauptbeschäftigung selbst in einem Theil
des Winters. Ihre Sommer- und W mer-
Wohnungen. In einer Winterhärte leben
mehrere Familien in abgesonderten Kammern.
Nichts ist mit ihrer Unreinlichkeir zu verglei-
chen. Das Händewaschen ist bey den gemeis
nen eine ganz unbekannte Sache. Die Wei-
ber sind in einer Art von Sklaverey bey ihren
Männer»/ die nur jagen und fischen/ sich
sonst aber um nichts bekümmern. Auch im
Winker essen sie die gesrornen Fische roh.
Dreyerley Art ihre Fische zum Essen für die
Zukunft zuzubereiten. Diebstahle sind bey rh-
loading ...