Allgemeines kritisches Archiv — 1.1777

Seite: 53
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777/0071
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
sind gewiß barbarische Völker!) Sie geste-
hen gewöhnlich aus Furcht vor einer harren
Niederkunft. Alsdann gehn die Manner zu
den Rivalen und fordern von diesen eine kleine
Entschädigung/ — den Weibern aber ge-
schieht'deswegen kein Leides. (Das ist zum
Erstaunen/ wie weit die Culkur auch bey den
Samojeden Platz gegriffen hat / werden hier
jene Frauenzimmer rufen/ und bedauren/ daß
bey uns die Culkur noch nicht so weit in der
Regel gediehen ist ) Auch hier kauft der Bräu-
tigam seine Braut von der«: Vater. Von
den reitzöaren teuren unter ihnen/ und andern
benachbarten Nationen/ die bey dem geringsten
Schreck den Verstand verlieren-die
Beschreibung der obnschen Fischerey liefert viel
neues besonders genaues von der Belugen-
oder Weißfische Jagd/ Vogelfang am Oby —
Am Wiluiflusi har man neuerlich Ueberbleibsel
von einem Rhinoceros entdeckt — Vom chine-
sischen Flecken Maimatfchin/ dessen Einwoh-
nern/ deren Sitten/ Götzenhäusern/ Götzen
«. s. w. Zu viel zum Ausheben/ und meistens
neu/ vorzüglich von dem chinesischen Handel/
den Waaren und deren Preissen. Der Haupt-
nutzen dieses Handels besteht für Rußland
darinn / daß aus den entferntesten sibirischen
Gegenden die Produkte ausgeführt/ geringes
Pel-werk und auch die für Europa zu theure
Ceebiber verkauft werden können. Der Zoll
s» Kiachra trug 1772 allein 550202 Rubeln
loading ...