Allgemeines kritisches Archiv — 1.1777

Seite: 168
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777/0186
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
i6Z

ge Gegenstände des menschlichen Wissens über-
treffen, wie der V. wähnt, doch großen Einguß
in das Wohl der VLeuscheu haben. Herr
ist seinen Einsichten nach schon aus andern Schrif-
ten bekannt,
(Breslauische Nachrichten ztes Stück.)
System der stoischen Philosophie von D.
Tidemann, Professor am Collegio
Carolino in Cassel. Drey Theile.
Leipz. 1776. klein 8.
Hr. Hofrarh Heyne har diese Schrift fei-
nes jungen Freundes mit einer lesenswürdigen
Vorrede begleitet, worinn die Schwierigkei-
ten des Studiums der alten Philosophie, die
Abstammung der Grundsätze griechischer Welt-
weisen aus den Bildern und Fabeln der Dich-
ter, endlich die Notwendigkeit der Ernste,
hung und allmähligen Entwickelung der erstem
aus den leztern mit dichterischer Phantasie
nachzuspüren, gezeigt werden. Der Rec. ist
mit dem Hrn. Hofr. überzeugt, daß die Spra-
che der ältesten Philosophen die Sprache der
Dichter war, daß der Saame vieler Lehrer
selbst spätrer Weltweisen in den Fabeln der er-
-sten Volksdichter liege, daß die Griechen also
eine ganz andre Philosophie und philosophische
Sprache würden erhalten haben, wenn sie eine
andre
loading ...