Allgemeines kritisches Archiv — 1.1777

Seite: 193
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeines_kritisches_archiv1777/0211
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
2. Auch Hr. Welz über ein im Keller tobt ge»
fundenes Kind, dessen Lunge geschwommen,
aber keine Verblutung vorgegangen war, und
auch keine achten Zeichen einer Gewaltthat sich
zeigten, z- Ein im Wasser gefundener Körper,
der hart mißhandelt worden war, so daß man
ihm auch ein gut Stück vom Kinnbacken wegge-
rissen harte. 4. Erne ganz unschuldige in einem
Bräubottich gefundene mehlichte Masse durch die
chymische Auflösung in Deutlichkeit gesezt. 5.
Eine umständliche Vertheidigung einer gewalt-
thatigen Verrenkung des Schenkelbcins. 6.
Wider Hrn. Kaltschmidt: eine Entschuldigung
einer von demselben angefochtenen Cur wird vom
Hrn. Verf. in so weit widerlegt, daß ec doch
eiugesteht, Hr. K. sey dem curirenden Wund-
ärzte entgegen gewesen. 8. Eine ganz unschul-
dige Apfelconserve mit sehr wenigem Mohnsafte.
9. Eine quer durchgeschnittene Luftröhre und
halb durchgeschnittener Schlund werden für noch-
wendig tödtlich erklärt; doch merkt Hr. W- an,
man habe nicht alles versucht, und die quer ge-
schnittene Wunde von zwey Dritteln des Schlun-
des habe er geheilt gesehen, io. Ein heftig ab-
führendes Mittel mit vielen Zeichen der Entzün-
dung im Magen und dein Gedärme von einem
Bader.
(Göttingische Anzeigen Mö Stück )


Erster B.

N
loading ...